Arbeitsrecht Rechtsprechung

LAG Köln: Verdachtskündigung – nur bei unternommener Sachverhaltsaufklärung « Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog

Eine Verdachtskündigung bietet sich für den Arbeitgeber immer dann an, wenn er kein positives Wissen einer gravierenden Arbeitsvertragspflichtverletzung (z.B. eine Straftat) hat, aber ein dringender Tatverdacht besteht.

Quelle: LAG Köln: Verdachtskündigung – nur bei unternommener Sachverhaltsaufklärung « Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog

Der Inhalt dieser Seite ist nur registrierten Nutzern zugänglich. Falls du schon registriert bist, melde dich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden
   
Registrieren
*Benötigtes Feld